Dänen gedenken deutschen Vorfahren

Antworten
Tiziateur
Alte Garde
Beiträge: 608
Registriert: Sa Jan 11, 2020 7:30 pm
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal

Dänen gedenken deutschen Vorfahren

Beitrag von Tiziateur »

Jedes Jahr in Sonderburg, legen die Jydske Landsoldater auch einen Kranz zu Gedenken an Ihre im 1. Weltkrieg gefallenen deutschen Vorfahren nieder.
Das hört sich im ersten Moment etwas komisch an, aber nach dem Krieg von 1864 war dieser Teil Dänemarks, so cirka bis zu einer Linie Halderslev deutsch geworden. Erst durch eine Volksabstimmung im Jahre 2020 entschieden sich diese Teile Deutschlands zu einer Rückkehr zum dänischen Staatsgebiet.
Somit mussten auch während des 1. Weltkrieges viele Männer aus dieser Region in deutsche Heer und in den Krieg ziehen, aus dem viele nicht zurückkamen.

In Sonderburg, auf dem Kirchvorplatz ist den Gefallenen aus der Region Sonderburg ein Denkmal gewidmet. Der Verein Jydske Landsoldater gedenkt dort jedes Jahr diesen Gefallenen mit einer Kranzniederlegung.
Dateianhänge
Sonderburg Sankt Marien Kirche, auf dem Vorplatz ist das Denkmal. Quelle Privatfoto
Sonderburg Sankt Marien Kirche, auf dem Vorplatz ist das Denkmal. Quelle Privatfoto
Das Denkmal mit der Abordnung der Jydske Landsoldater<br />Quelle Ejnar Steen Hansen
Das Denkmal mit der Abordnung der Jydske Landsoldater
Quelle Ejnar Steen Hansen
Das Denkmal Quelle Ejnar Steen Hansen
Das Denkmal Quelle Ejnar Steen Hansen
Das Denkmal (Ganz rechts steht ein Kaporal des 18. dänischen Linienregimentes, dies galt in der dänischen Armee als Elite Regiment)<br />Quelle Ejnar Steen Hansen
Das Denkmal (Ganz rechts steht ein Kaporal des 18. dänischen Linienregimentes, dies galt in der dänischen Armee als Elite Regiment)
Quelle Ejnar Steen Hansen
Die Kränze<br />Quelle Ejnar Steen Hansen
Die Kränze
Quelle Ejnar Steen Hansen

Dieses Thema hat 10 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Anmelden
 
Antworten

Zurück zu „Erster Weltkrieg“