Napoleon, der Umstrittene

Moderator: Caporal

Antworten
Sapeur Maik
Getreuer
Beiträge: 156
Registriert: Mi Jan 08, 2020 7:26 pm
Has thanked: 235 times
Been thanked: 105 times

Napoleon, der Umstrittene

Beitrag von Sapeur Maik »

Ich bin immer hin-und hergerissen vom Korsen und es fällt manchmal schwer sein Handeln nachzuvollziehen. Aber das Positive überwiegt dann mit klaren Abstand. Ich möchte euch einen interessanten Artikel nicht vorenthalten und wünsche viel Spaß.
https://www.spektrum.de/news/revolution ... ar/1694334
Tiziateur
Alte Garde
Beiträge: 649
Registriert: Sa Jan 11, 2020 7:30 pm
Has thanked: 131 times
Been thanked: 451 times

Re: Napoleon, der Umstrittene

Beitrag von Tiziateur »

Hallo Maik,

danke für den Artikel. Also ich versuche immer historische Personen erst einmal neutral zu sehen.
Napoleon war ein sehr geschickter PR Stratege. Viele, der sich später um Ihn bildenden Legenden, da hat er Hand angelegt und ist oftmals selber der Urheber gewesen.
Napoleon war aber auch selbstsüchtig, nicht ohne Grund wäre er sonst auf sein Bild in der Nachwelt so bedacht.
Jedoch muss man Napoleon objektiv eine große Genialität zugestehen. Er war in der Tat einer der wenigen Menschen in der Weltgeschichte, die sowohl ein guter Politiker als auch genialer Militär gewesen sind. Wichtig war auch, das er oftmals die richtigen Leute an den richtigen Stellen einsetzte, er hatte da den Spürsinn, der sehr wichtig ist in solchen Situationen. Er war sehr scharfsinnig.
Auch war er in der Lage bis zu 7 Schreibern um Ihn herum gleichzeitig 7 Briefe zu diktieren, also 7 Gedankengänge gleichzeitig abzuwickeln.
Das sind Fakten die man nicht widerlegen kann, auch nicht seine Gegner.

Ich halte Napoleon, daher ganz objektiv gesehen für einen selbstsüchtigen, aber genialen Macher!
Die tausende von Toten, die nur Ihm angelastet werden, das ist eine zu einseitige historische Sicht. an einem Krieg sind immer mehrere Parteien beteiligt. Er war der letzte Garant für Frankreichs Revolution, das die dort errungenen freien Bürgerrechte in Europa erhalten bleiben. Also könnte man genauso argumentieren, das die anderen Nationen und Machthaber die Kriegstreiber waren, weil Sie Ihre adlige Vormachtstellung nicht preisgeben wollten und daher gegen Napoleon und Frankreich Krieg führten.
Ich denke, um sich ein objektives Urteil über Napoleon zu bilden, muss man sich die Person und die Eigenschaften ansehen, dabei versuchen die jeweils einseitigen kriegerischen Ansichten beider Seiten bei der Betrachtung "aussen vor" zu lassen.
Erst dann kommt man zu einem objektiven Urteil über Napoleon.
Sapeur Maik
Getreuer
Beiträge: 156
Registriert: Mi Jan 08, 2020 7:26 pm
Has thanked: 235 times
Been thanked: 105 times

Re: Napoleon, der Umstrittene

Beitrag von Sapeur Maik »

So sehe ich das auch, man muss immer beide Seiten der Medaille sehen. In viele Kriege wurde Napoleon hinein gezwungen, da der alte europäische Adel um seine Existenz fürchten musste. Wenn ich da an Preußen mit der Leibeigenschaft denke und die Reformen im Militär-bzw. Zivilbereich, die Napoleon brachte. Für mich war Napoleon ein großer Europäer.
Antworten

Zurück zu „Napoléon“