Nach Ablauf des deutschen Ultimatums

Antworten
Benutzeravatar
Caturix
Getreuer
Beiträge: 62
Registriert: So Feb 02, 2020 10:56 am
Has thanked: 5 times
Been thanked: 38 times
Kontaktdaten:

Nach Ablauf des deutschen Ultimatums

Beitrag von Caturix »

Mir ist in Erinnerung geblieben gelesen zu haben, dass die ersten Gefechte des 1. Weltkrieges unmittelbar an den deutschen Grenzen stattfanden. In beiden Fällen waren die Feinde Deutschlands die Angreifer, während deutscherseits nur verteidigt wurde (Landsturm usw). Fast gleichzeitig erfolgte demnach an der ostpreußischen Grenze (bei Tauroggen?) ein Kosakenüberfall und an der deutschen Grenze im Elsaß bei Altmarkt ein französischer Kavallerieangriff. Weiß irgendwer noch mehr darüber oder kann das zumindest bestätigen?
Benutzeravatar
André
Site Admin
Beiträge: 405
Registriert: Di Jan 07, 2020 3:44 pm
Has thanked: 670 times
Been thanked: 139 times

Re: Nach Ablauf des deutschen Ultimatums

Beitrag von André »

Da muss ich auf Unseren Tiziateur verweisen.
Mich wundert, daß darauf noch keine Antwort gekommen ist :o
Tiziateur
Alte Garde
Beiträge: 660
Registriert: Sa Jan 11, 2020 7:30 pm
Has thanked: 134 times
Been thanked: 454 times

Re: Nach Ablauf des deutschen Ultimatums

Beitrag von Tiziateur »

Das ist in keinem Fall unmöglich! Jedoch im Detail müsste ich hier aufwendig suchen. Was ich aber bestätigen kann ist, die Franzosen hatten im 1.WK die Absicht im Süden Deutschlands (also Elsass passt) einen Angriff zu starten. Sie wurden dann aber vom preußischen Angriff über Belgien (Schliefenplan) völlig überrascht. Um einen Großangriff vorzubereiten, braucht es vorher einiger geziehlter Angriffe zur Aufklärung.
Da passt das also und ist sehr wahrscheinlich.
Die frz Verteidigungsstrategie des 2.WK war dann eine ganz andere, da wollten sich die Franzosen hinter der Maginotline verschanzen und voll auf Defensive arbeiten.
Nun zur Ostfront, hier sind die Kosakenangriffe durch viele Quellen geschildert. Das preußische Hauptaugenmerk lag erst auf der Offensive im Westen. Die Angst im Osten überfallen zu werden war ständig vorhanden.Es war auch die Absicht der Russen, Ostpreußen anzugreifen. Hier kam den Preußen zugute das die Russen sehr sehr lange brauchten um Ihre Armeen zu mobilisieren und an die Grenze zu bringen. Von Vorteil hier war auch die schlechte Führung der russischen Truppen im Gegensatz zur geschickten Führung der 8. preußischen Armee unter dem Gestirn Hindenburg/ Ludendorf, was ja in preußischer Hinsicht mit dem Sieg von Tannenberg in einem entscheidenden, befreienden Sieg endete.
Die Kosaken waren für die Russen schon immer keine kampfentscheidende Einheit. Sie waren in der Hauptsache zur Aufklärung und zu Störangriffen eingesetzt worden. Also auch hier von mir ein eindeutiges Ja.
Benutzeravatar
André
Site Admin
Beiträge: 405
Registriert: Di Jan 07, 2020 3:44 pm
Has thanked: 670 times
Been thanked: 139 times

Re: Nach Ablauf des deutschen Ultimatums

Beitrag von André »

Leider ist mein Wissen in diesem Bereich sehr eingeschränkt..... Danke für den Bericht :)
Benutzeravatar
Caturix
Getreuer
Beiträge: 62
Registriert: So Feb 02, 2020 10:56 am
Has thanked: 5 times
Been thanked: 38 times
Kontaktdaten:

Re: Nach Ablauf des deutschen Ultimatums

Beitrag von Caturix »

Also für mich stellten sich diese ersten Angriffe immer als „ militärische Antwort“ auf das abgelaufene Ultimatum dar, dass man jetzt unbedingt den Krieg will. Es war ja für die kriegswilligen Franzosen ( außer den Sozis) auch die letzte Gelegenheit einen Revanchekrieg zu entfesseln. Mit den Russen waren ohnehin die Kriegsziele abgesteckt. Den Aufklärungsgrund sehe ich zu dieser Zeit als zweitrangig an, man war grenznah ohnehin über Spitzel informiert, dass deutscherseits in den attackieren Grenzräumen keinerlei Aufmarsch in Sicht war.
Antworten

Zurück zu „Erster Weltkrieg“