Das 55. preußische Linienregiment

Antworten
Tiziateur
Alte Garde
Beiträge: 611
Registriert: Sa Jan 11, 2020 7:30 pm
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 419 Mal

Das 55. preußische Linienregiment

Beitrag von Tiziateur »

Das 55. preußische Linienregiment (6. westphälisches) später mit dem Beinahmen "Bülow von Dennewitz"

In der 1864er Darstellung des deutsch dänischen Krieges, stelle ich das 55. preußische Linienregiment dar. Das wollte ich heute mal ein wenig näher bringen.
Warum gerade dieses Regiment?
In der Hauptsache waren an dem Feldzug von 1864 an Infanterieeinheiten nur altpreußische Regimenter aus Brandenburg sowie neupreußische Regimenter aus Westfahlen dabei.
Altpreußische Regimenter liegt mir nicht so sehr, da ich in der Napoleonik auf französischer Seite bin, da passt Westfahlen besser, da kann ich noch sagen mein Opa zog mit Napoleon nach Russland. Somit war die Region schon mal gefunden.
Nun ging es um das Regiment. Die einzelnen preußischen Sturmkolonnen bei Dübbel wurden aus ausgewählten Kompanien mehrerer Regimenter zusammengestellt, also nie volle Regimenter oder Bataillon. Den Kolonnen wurde jeweils noch attachierte Pioniereinheiten beigestellt. Nun hatte die Sturmkolonne 4 mit den beteiligten Kompanien des 55. Regimentes die Aufgabe Schanze 4 zu stürmen. Im Kugelhagel der Dänen verirrten sich die Offiziere und griffen versehentlich mit Sturmkolonne 3 die Schanze 3 an. Erst bei der Eroberung wurde dies bemerkt, kurzerhand wurde nun zusammen mit Kolonne 3 die Schanze 4 von der Flanke her angegriffen und auch eingenommen.
Das Regiment hatte sich also nicht so hervorgetan, wie das Schwesterregiment das 53. (5.westphäliche) Regiment.
Das war der entscheidende Punkt, ich mag lieber Einheiten die hart gekämpft haben, aber deren Ansehen im allgemeinen nicht so hoch gesetzt wird.

Es wurde also über ein halbes Jahr die Geschichte des Regimentes recherchiert, sowie die Uniform, dann über den Winter 2016 auf 2017 die Uniform genäht. Erster Einsatz war dann in Alsen 2017, beim jährlichen Event welches vom Museum ausgestattet wird.

Hier einmal die Regiments- Grob- Geschichte aus Wikipedia:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Infante ... es)_Nr._55

Hier ein echt toller link, zu einem Buch aus dem Jahre 1900. Als das Regiment vom Kaiser Wilhelm in dem Jahr den Ehrentitel "Bülow von Dennewitz" verliehen bekam, gab der Regimentsoberst seinem Adjudanten den Befehl eine vollständige Liste zu erstellen, welche Offiziere von 1860-1900 bisher in dem Regiment gedient hatten. Der Adjudant nahm sich der Aufgabe sehr, sehr gewissenhaft an, selbst Offiziere, die nur wenige Tage in dem Regiment gedient haben werden erwähnt. Es sind sehr viele (auf preußischer Seite) bekannte Namen in dem Regiment gewesen. Er hat ganze Lebensläufe dargestellt, erwähnt Verwundungen auch wo am Körper verwundet. Er legt auch dar welcher Offizier welche Auszeichnung wann bekommen hat.
Es ergibt sich auch daraus ein tolles Bild von wo die Offiziere kamen und in dem Regiment gedient haben, durch Querversetzungen. Längst nicht alle kamen aus Westfalen. Auch aus Thürigen usw. Es ergibt sich dadurch ein prima Spiegelbild für alle Regimenter.

Hier der Link zu dem Offiziersverzeichniß:
http://archive.org/stream/offizierstamm ... 5/mode/2up

Wenn Ihr etwas über die Verluste wissen wollt, geht einfach in diesem Forum unter Napoleonik/Verbündete in meine Thread "preußische Verlustlisten" bzw habe ich Euch, weil es zu diesem Thread gehört hier im Anhang eine PdF Datei herausgezogen aus den Listen.
Dateianhänge
Namen der im Feldzug von 1864 Gefallenen.PDF
Namen der im Feldzug von 1864 gefallenen Regimentsängehörigen
(908.03 KiB) 30-mal heruntergeladen

Dieses Thema hat 2 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Anmelden
 
Antworten

Zurück zu „Kaiserreich und Länder“