Sabre de Chasseur à pied

Moderator: Pêcheur

Antworten
Benutzeravatar
Pêcheur
Legat
Beiträge: 385
Registriert: Mi Jan 15, 2020 9:38 pm
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Sabre de Chasseur à pied

Beitrag von Pêcheur »

Säbel der Jäger zu Fuß (Sabre de Chasseur à pied), Revolution.

Messinggefäß mit der Darstellung eines Chasseurhornes mit darin befindlicher Jakobinermütze. Große Griffkappe mit ungeöffneter Vernietung der Klinge. Griffhilze aus Holz, mit Leder bezogen und Wicklung aus Messingdraht.
Interessant ist die Ähnlichkeit zum Gefäß des Säbels der Mineure. Es ist nahezu baugleich und weist ebenfalls die beiden S-förmigen Spangen auf.

Klinge á la Montmorency (siehe auch meinen Eintrag zum Sabre d‘officier de Grenadiers de la Garde Nationale de Paris). Die Klinge ist 720 mm lang und 35 mm breit. Die Pfeilhöhe beträgt ca. 20 mm.

Die Scheide ist aus Leder, Mund- und Ortblech bestehen aus Messing.

Diese Säbel wurden zwischen 1789 und 1795 gefertigt. Dank der (leider verputzten) Kontrolleursmarke auf der Klinge (MR oder MK) kann der Säbel eindeutig zugeordnet werden. Diese Marke wurde von Monsieur de Cabannes verwendet. De Cabannes war von 1791 bis 1792 stellvertretender Direktor der Manufacture d‘armes de Klingenthal. Der Stempel MR wurde von ihm nur im Jahr 1791 genutzt; 1792 und 1793 nutzte er den Stempel MK.

Siehe hierzu auch:
Lhoste / Resek: „Les Sabres portés par l‘Armée Française“, S.332
Lhoste / Buigne: „Armes blanches - Symbolisme, inscriptions, marquages, fourbisseurs, manufactures“, S. 236
Dateianhänge
76AD04F7-845F-4821-8043-EAF33880B789.jpeg

Dieses Thema hat 5 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Anmelden
 
Antworten

Zurück zu „Militaria“