Der Apelstein Nr. 25 in Leipzig

Antworten
Sapeur Maik
Getreuer
Beiträge: 142
Registriert: Mi Jan 08, 2020 7:26 pm
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Der Apelstein Nr. 25 in Leipzig

Beitrag von Sapeur Maik »

Von den vielen Denkmälern in und um Leipzig ist dieser Stein der interessanteste.
Es ist der 16.Oktober 1813, Napoleon plant einen Großangriff im Süden der Stadt. Dazu braucht er die gut ausgebildeten Truppen Marmonts, die im Norden stationiert waren. Marschall Marmont befehligte den kampfkräftigsten Großverband innerhalb der französischen Truppen. Bereits 7 Uhr beorderte der Kaiser das Korps per Befehl, in die Bereitstellungsräume in den Süden der Stadt. Marmont konnte aber diesen Befehl nicht nachkommen, da das Eintreffen zweier schlesischer Korps dies vereitelte. Das Korps fehlte Napoleon im Süden, der alternativlos um 14 Uhr Front gegen die böhmische Armee machte. Im Norden wie im Süden tobten erbitterte Kämpfe was zum Ende des Tages eine Pattsituation heraufbeschwor. Der Plan des Kaisers die böhmische Armee schnell zu vernichten war gescheitert. Die Zeit arbeitete gegen die Franzosen, weil immer mehr alliierte Truppen eintrafen und sich das Kräfteverhältnis zu ungunsten des Kaisers verschob.
Man kann sagen, dass die Bindung bzw. Zerschlagung seines besten Korps in Möckern und der daraus resultierende Mißerfolg im Süden, zur Niederlage Napoleon's in Leipzig führten.
Dateianhänge
Mehrfach schlug Marschall Marmont die schleßische Armee zurück.
Mehrfach schlug Marschall Marmont die schleßische Armee zurück.
20150928_134720.jpg
20150928_135307.jpg

Antworten

Zurück zu „Historische Orte ,Reise&Bildberichte“