Sapeur de la Garde Imperiale

Antworten
Sapeur Maik
Getreuer
Beiträge: 142
Registriert: Mi Jan 08, 2020 7:26 pm
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Sapeur de la Garde Imperiale

Beitrag von Sapeur Maik »

Bon jour liebe Freunde der Geschichte und des Reenactments,
Ich möchte mich kurz mal vorstellen und einen kleinen Einblick geben ,in dem was ich hier
so mache. Ich bin ein sogenannter Sapeur (Regimentszimmermann) in der Kaiserlichen Garde Napoleons. Diese Garde unterteilte sich nochmal in verschiedene Regimenter der Fußtruppen, der Artillerie und der Kavallerie. Die wohl berühmteste ist die Alte Garde in der
ich als Sapeur diene. Das Wort Sapeur stammt aus französischen und bedeutet so viel wie Steinklopfer. Auch ein italienischer Bezug lässt sich daraus ableiten aus dem Wort Sappe,was so viel wie obenliegende Festungsgräben bedeutet.Heute spricht man von Schützengräben. Ich möchte jetzt kurz mal erläutern worin meine Aufgabe besteht und wie diese Soldaten aussahen. Charakteristisch für die Sapeure ist der Vollbart,die Axt und eine Lederschürze. Diese Merkmale sind Länderübergreifend und in fast allen Armeen der damaligen Zeit beheimatet. Nach den verheerenden Feldzug in Russland 1812 und den damit verbunden Rückzug der Großen Armee, kam den Sapeuren an der Beresina eine verantwortungsvolle Aufgabe zu. Die Männer mussten nackt in den eiskalten Fluss Brücken bauen um einer völligen Vernichtung zu entgehen. Dabei waren die Verluste der Zimmermänner immens, es herrschte der russische Winter. Napoleon war beeindruckt und ehrte die Sapeure daraufhin, in dem er per Dekret erließ,dass das Tragen von Vollbärten für diese Soldaten zur Pflicht wurde. Außerdem mussten die Regimentszimmerleute immer an der Spitze der Truppe marschieren um ein schnelles Vorrücken der Armee zu gewährleisten.( beseitigen von Ästen,Blattwerk ,Bäumen,Gesträuch usw. )Nur in der Schlacht mussten die Sapeure in die hinteren Reihen, weil sie teuer (die Soldaten kamen oft aus handwerklichen Berufen) und schwer zu ersetzen waren. Noch heute lebt diese Tradition der Vollbärte, Äxte und Lederschürzen fort und ist am französischen Nationalfeiertag zu bewundern. Die Fremdenlegion ehrt diese Soldaten am 14.July und marschiert stolz über den Champs Elysee.
Ich hoffe,ich konnte einen kleinen Einblick über mein Hobby vermitteln. Übrigens unser Kaiser sucht Nachwuchs und jeder ist willkommen. Vive la Garde, Vive la Grande Armee,Vive l'empereur. Sapeur Maik.

Dieses Thema hat 13 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Anmelden
 
Antworten

Zurück zu „Ich bin...“