Kleidung

Antworten
Quintus

Kleidung

Beitrag von Quintus »

Ich werde hier nicht chronologisch themen über die Kleidung einstellen. Werde aber nicht dsa Rad neu erfinden :) das heisst ich entweder Links zu weiter führende Seiten oder PDF einbinden :)
Quintus

Re: Kleidung

Beitrag von Quintus »

Hier mal ein ganz Spezielles Thema TOGA / die Togatii

Guten Abhandlung darüber ist leider in english, aber gibt einen guten Überblick.
Togatii.pdf
(327.15 KiB) 8-mal heruntergeladen
Eine Buchemphelung: Die Macht der Toga (DressCode im Römischen Weltreich)
Benutzeravatar
André
Site Admin
Beiträge: 405
Registriert: Di Jan 07, 2020 3:44 pm
Has thanked: 670 times
Been thanked: 139 times

Re: Kleidung

Beitrag von André »

Super! Ein sehr umfangreiches Thema. Und gerade da hab ich eine spezielle Frage:

Anders als in den Hollywood-Streifen gezeigt, waren Toga oder hauptsächlich Tunica unterschiedlich.
Gerade vor der Heeresreform des Marius,mussten sich Freiwillige für den Dienst in der Legion ,alles an Ausrüstung und Bewaffnung selbst kaufen.

Nun hatte ich mal ein Streitgespräch mit einem Mitglied der Vindeliker-Chohorte. Diese tragen blaue Tunicen. Aber von Cäsar bis Augustus war die einfache Tunica weiß bzw graufarbend. Oder eher gesagt, naturbelassen.

Das Färben war in der Antike sehr teuer und oblag eher den Offizieren (ich beziehe mich auf zeitliche Schriften). Blau wurde per Indigo gefärbt und kam auch meist aus dem ägyptischen Raum. Also ein teurer Spaß.
Nun meine Frage:
Glaubst Du, das ein einfacher Legionär, dessen Sold bewiesener Maßen nicht wirklich groß ausfiel, in blau rumlief?
Ich kann es mir kaum vorstellen.
Quintus

Re: Kleidung

Beitrag von Quintus »

Heikles Thema da weiß jeder besser als der andere.
Bei solchen Gesprächen frage ich dann ob Quellen angegeben werden können. Meist bekommst du ein Vegetius, Plinius usw.. . Aber da liegt schon der Hund begraben es gibt so viele Übersetzungen und Interpretationen, ich sag nur schau dir unsere Bibel im original und die Übersetzung. Im originalen Aramäisch heißt es da „Macht euch der Erde untertan“ in der heutigen Übersetzung „Macht euch die Erde untertan“. Kling ähnlich hat aber ganz andere Bedeutung.

Und so ist es mit der älteren römischen Literatur, zum Beispiel wird aufgrund einer missverstandenen Stelle bei Martial (Marcus Valerius Martialis) oft angenommen, dass alle römischen Soldaten rote Tuniken trugen. Eigentlich trugen sie weißwollene Tuniken (wer soll das bezahlen :) ) und wenn man die Historia Augusta heranzieht, dann steht da: tunica russa ducalis beziehungsweise militaris als Kleidungsstück der hohen Offiziere (= dux) und ganau dieses militaris denkt man das damit alle Legionäre gemeint sind. Schau die Stautue von August an. Links, wie man sie heute sieht, rechts, wie sie damals ausgesehen hat basierend auf Funde von Farbpigmenten. Und Blau: Die Soldaten der Marine (classis) trugen blassblaue Tuniken, die nautischen Offiziere dunkelblaue.

Bild



Aber… jeder General konnte seinen eigenen Geschmack einfliessen lassen , es gab ja keine Regelung, das kam dann später.

Zu den Farben. Die Römer kannten einige Farben. Die haben Tempel, Statuen und ihre Villen damit gefärbt. Die Trajanissäule die war komplett in Farbe. Man spricht vom ersten „Komik-Buch“

Kleiner Ausschnitt:
Bild

Quelle
Benutzeravatar
André
Site Admin
Beiträge: 405
Registriert: Di Jan 07, 2020 3:44 pm
Has thanked: 670 times
Been thanked: 139 times

Re: Kleidung

Beitrag von André »

Richtig! Manchmal genügt ein Wort um ein komplettes Thema unterschiedlich zu verstehen.

Ich habe immer nach Quellen gefragt. Meistens kam die Antwort:
Schau Dir die und die Statur an. Is

Dies ist jetzt aber NICHT auf den Diskutant oben bezogen, welchen ich erwähnt habe -sondern generell.
Du beziehst Dich mit Deiner Büste/Statue auf historische Funde. Das nehme ich als Quelle an. Meist toleriere ich aber nur schriftliche Quellen von mehreren Schriftstellern oder Philosophen dieser Zeit.

Genauso gab es mal eine Diskussion über die Zeitspanne der Lorica Hamata und Schuppenpanzer.... Aber da müsste ich nun zu weit ausholen und auch die Punischen Kriege mit einbeziehen.

Aber ich denke meine Frage sollte sich geklärt haben :)
Quintus

Re: Kleidung

Beitrag von Quintus »

Das Problem mit den schriftlichen Quellen, ist deren Übersetzung, Fantasie und lückenhafte Passagen der Schriftsteller und Philosophen. Meist sind ihre Aussagen wage und meinst nicht chronologisch (zB Vegetius). Noch ein Parade Beipsiel die "Pyramiden" und bitte lesen dir was ein Herodt, ein Diodor, ein Strabon und Plinus der Ältere darüber geschrieben haben und welche Theorien aufgestellt würden, bezüglich der "Rampe". Einmal soll sie aus Salz und Salpeter bestanden haben und dann wiederum aus Ziegelsteine. :shock:

Und die Augusts Statue war als Beispiel von vielen anderen, hier noch ein Beispiel:

Bild

Porträtbüste des römischen Kaisers Caligula mit Farbresten. Daneben eine Gipsreplik mit dem Versuch, die antike Polychromie zu rekonstruieren. Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen.

Daher eine gesunde Balance zwischen Stauten, schriftlichen Quelle, Bodenfunde und Expertenwissen, ist für mich maßgebend.

Vielleicht interessant Polychromie in der Antike
Antworten

Zurück zu „Das Römische Reich“