Warum "Mesopotamien"

Antworten
Carmenta
Getreuer
Beiträge: 73
Registriert: Sa Feb 01, 2020 4:35 pm
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Warum "Mesopotamien"

Beitrag von Carmenta »

Das Zweistromland von Euphrat und Tigris ist eine der Wiegen unserer Kultur. Am deutlichsten ist das noch an allen mathematischen Berechnungen von Kreis und Winkeln: obwohl sich das 10er-System bei den Zahlen durchgesetzt hat, blieb man an dieser Stelle beim babylonischen 12er-System. Versuche im vergangenen Jahrhundert, den Kreis mit 400°, d.h. den rechten Winkel mit 100° einzuführen, waren nicht erfolgreich und sind inzwischen IMHO aufgegeben.
Im Gegensatz zu Ägypten, das nur über eine (sumpfige) Landenge, wo jetzt der Suezkanal verläuft, zu erreichen war, ist Mesopotamien geografisch nicht geschützt und wurde immer wieder Beute von Eroberern: Sumerer, Akkader, Assyrer, Meder, Babylonier, Perser, . . . Zeitweise gab es auch gar kein Reich, sondern nur einen losen Verbund von Stadtstaaten wie im antiken Griechenland.

Das Gebiet ist also historisch äußerst interessant. Deshalb lohnt es sich sicher, hierfür ein eigenes Forum aufzumachen, auch wenn die Abgrenzung zum Bereich "Persisches Reich" bei Bedarf ausdiskutiert werden muss.

Gruß
Carmenta
DEFIGO DANAOS NUMINUM AETERNORUM GRATIA NUMQUAM LITATIONEM PERFICERE

Dieses Thema hat 11 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Anmelden
 
Antworten

Zurück zu „Mesopotamien“